Alle Beiträge von Rebekka Bauer-Pirl

Das neue Schuljahr beginnt und es hat sich einiges getan

In den vergangenen sechs Wochen Sommerferien stand das Leben an der Schule am Bürgerhaus nicht still. Neben dem Betrieb der Ferienbetreuung fand auch die alljährliche Grundreinigung statt. Aber auch einige Klassenräume bekamen in den Ferien einen neuen Anstrich verpasst. Die restlichen Räume werden in den nächsten Wochen gestrichen.

Auch personell gibt es bei uns einige Neuerungen. So kommt beispielsweise Frau Muhl wieder aus ihrer Elternzeit zurück und übernimmt eine erste Klasse. Frau Köbler, die im letzten Schuljahr bereits den Schwimmunterricht begleitet hatte, übernimmt nun auch eine Klassenführung. Wir begrüßen zwei neue Sportlehrkräfte an unserer Schule und bilden eine LiV aus. Näheres hierzu lesen Sie unter Unsere Schule – Kollegium.

Und natürlich ist, wie Sie bereits erfahren konnten, unsere Homepage wieder online. Hier erfahren Sie, wie gehabt, alles Wichtige rund um unsere Schule und unsere Arbeit.


Buntes Faschingstreiben an der SamB

„Helau“!, hieß es am Faschingsdienstag auch an unserer Schule. Die Schulgemeinde feierte gemeinsam Fasching in der Turnhalle. Die Klassen und Patenklassen hatten bei Musik und Luftballons sichtlich Freude an dem bunten Treiben. Den krönenden Abschluss bildete eine  gemeinsamen Polonaise mit allen Schülern durch die gesamte Schule und über den Schulhof, bei schönstem Sonnenschein.

Sternsinger bringen Gottes Segen in die Schule am Bürgerhaus

Auch in diesem Jahr kamen die Sternsinger wieder an die Schule am Bürgerhaus.
Unter der Leitung von Frau Licht waren Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 2, 3 und 4 an der Aktion an unserer Schule, am 19.01.2018  beteiligt. Zuvor nahmen die Kinder bereits an der Sternsinger-Aktion in Nieder-Roden teil und sammelten, wie jedes Jahr, für einen guten Zweck. In diesem Jahr soll mit dem Geld die Kinderarbeit in Indien und weltweit eingedämmt werden.

Die Sternsinger an unserer Schule besuchten die Kinder aus allen vier Jahrgängen und sangen für und mit diesem ausgewählte Lieder. Natürlich durfte der Schriftzug 20 C+M+B 18 an den Klassenzimmertüren als Segensbitte nicht fehlen.